Erweiterungen für die eigene Website

Märkte und Zielgruppen verändern sich, Technologien ebenso, Wünsche ebenfalls:
Kann die Website Schritt halten und erweitert werden?

Erweiterungen der bestehenden Website im Fokus

Zum Start einer neuen Website ist alles mit an Bord, was an Design, Funktionen und Features im Moment gebraucht wird. Die Zeit dreht sich, im Internet besonders schnell, Märkte und Zielgruppen verändern sich, neue Technologie bieten auch neue Möglichkeiten und vor allem: Morgen und übermorgen stellen Kunden selbst an die eigene Website zusätzliche Anforderungen und formulieren neue Wünsche.

Deshalb bereits bei der "Erstausrüstung" mit der ausgewählten Webagentur klären, ob und wie die Website in Zukunft bei Bedarf erweitert werden kann. Auf der Basis der gepflegten (und deshalb aktuellen) Technologie, innerhalb der bestehenden Architektur – und deshalb ohne die bestehende Website grundsätzlich infrage stellen zu müssen. Und natürlich zu vertretbaren Kosten.

Die folgende Aufstellung ist nicht vollständig – sie zeigt mit einigen Beispielen, welche Wünsche und Anforderungen vielleicht in Zukunft eine Rolle spielen können:

  • Zusätzliche Seiten integrieren
    Das ist keine Erweiterung, sondern eine Selbstverständlichkeit. Diese Funktion muss über das CMS vom Start weg integriert sein, damit Kunden beliebig viele Seiten oder Unterseiten autonom und ohne Zusatzkosten eröffnen und pflegen können.

  • Zusätzlich Formulare integrieren
    Siehe oben, auch diese Funktion muss von Anfang an mit an Bord sein. Zusätzliche Formulare sollen ohne Zusatzkosten durch den Kunden selbst jederzeit eröffnet und verwaltet werden können.

  • Inhalte autonom verwalten und ändern
    Siehe oben, über das CMS muss ein Kunden sämtliche Inhalte (Texte, Bilder, Videos, PDFs zum Download etc.) seiner Website selbstständig aktualisieren und verwalten können. Das produziert keine Kosten. Ausnahme: Wenn ein Kunde explizit wünscht, dass der Content der Website durch die Webagentur generiert und gepflegt wird.

  • Responsive Design
    Wenn nicht schon vom Start weg an Bord, wird Responsive Design mit Sicherheit über kurz oder lang zu einen Thema. Weil immer mehr User Websites auf Tablets und über ihr Smartphone nutzen.

  • Erweiterte Funktionen rund um Social Medias
    Die Basisfunktionen (Social Media Buttons) sollten zur Grundausrüstung einer Website gehören. Erweiterte Funktionen lassen sich später integrieren. Zum Beispiel, dass gewünschte Inhalte der Website automatisch auf die Facebook-Unternehmensseite geladen werden. Oder dasselbe in umgekehrter Richtung. Oder ganz andere Funktionen rund um Social Medias.

  • Newsletter-Versand
    Periodisch und weitgehend automatisiert regelmässig aktuelle Informationen an Kunden oder an Interessenten versenden. Und auf der Website die NL-Kartei aufbauen und erweitern, durch die laufende Gewinnung von neuen Newsletter-Abonnenten.

  • News-Modul
    Laufend News und Aktualitäten aus dem Unternehmen auf der Website präsentieren. Aktuell, chronologisch und vielleicht auch mit einer Archiv-Funktion für ältere Artikel. Nebenbei: Google schätzt neue Inhalte und das Ranking der eigenen Website verbessert sich im Laufe der Zeit.

  • Blog integrieren
    Aktuelle Themen für einen breiteren Userkreis im Blogstil präsentieren. Mit allen Vorteilen eines Blogs. Zum Beispiel erhöhter Traffic und Aufbau externer Links. Auch hier: Google mag Blogs – neue Inhalte und auch User-Feedbacks werden gut bewertet und führen zu einem besseren Ranking der eigenen Website.

  • Shop-Funktionalität integrieren
    Wenn kein voller Webshop notwendig ist, dann möglicherweise eine shop-ähnliche Funktionalität, über die Besucher Artikel oder Leistungen direkt online bestellen können. 

  • Webdesign auffrischen oder völlig neu ausrichten
    Anpassungen im aktuellen Look oder nach einigen Jahren möglicherweise ein völlig neues Webdesign. Auf der Basis der bestehenden (laufend gepflegten und deshalb aktuellen) Technologie und mit den bestehenden Inhalten. Also keine neue Website, aber ein neuer starker Look.

  • Erweiterte Statistik-Funktionen
    Wählbare Statistiken und Auswertungen der eigenen Website, die in gewünschter Zusammenstellung wöchentlich oder monatlich in die Mailbox verschickt werden.

  • SSL-Protokoll integrieren
    Die SSL-Verschlüsselung zur sicheren Datenübertragung. Meist zu erkennen am "https://" vor der URL.

  • Neue Funktionen und Features
    Neue Funktionalitäten, die aufgrund von neuen Anforderungen programmiert und in die bestehende Website integriert werden müssen.

  • Marketing Tools
    Muss die Website aktiver verkaufen? Oder User zu Communities zusammenführen? Oder sollen bezahlte Werbemittel wie Banner, VideoAds und andere Werbeformen auf der Website eine Rolle spielen?
    Möglicherweise soll das Web Marketing generell überdacht und die Marketing-Ausrichtig der Website stärker positioniert werden?

  • Ausbau in den Serviceleistungen
    Hosting, Maintenance, Content – was immer gewünscht ist und Kunden entlasten soll.

Eine Website ist ein dynamisches Marketing-Instrument, das jederzeit mit den Ansprüchen wachsen soll und veränderten Marktbedingungen und Userwünschen Rechnung tragen muss.

Auch hilfreich: Checkliste für die Auswahl der passenden Webagentur

Tipp

Pulscheck Webagentur
Check vor der Auftragsvergabe: Wie arbeitet Ihre ausgewählte Webagentur? Lassen Architektur, Struktur, Art der Programmierung und eingesetzte Technologien in der Zukunft gewünschte Erweiterungen zu? Funktionen und Marketing-Tools? Ohne Probleme? Technisch, in Know-how, Beratung und Umsetzung? Zu vernünftigen Kosten?